KLIMASCHUTZPREIS 2020: DRITTER PLATZ FÜR „glessen autark“

Abdruck der STADTRÄTE-MAIL vom 16.12.2020 von Anne Keller, Heiko Möller und Helmut Paul

Thema heute: KLIMASCHUTZPREIS 2020: DRITTER PLATZ FÜR „glessen autark“

Sehr geehrte Damen und Herren,

zum zweiten Mal würdigten die Kreisstadt Bergheim und Westenergie Initiativen, die sich auf besondere Weise für den Umwelt- und Klimaschutz in Bergheim einsetzen, sei es beim Energie einsparen, Umweltbeeinträchtigungen reduzieren, Qualität von Luft und Wasser verbessern, Lebensräume erhalten oder zur Umweltbildung beitragen.

Den dritten Platz belegte unsere Glessener Bürger.Mit.Wirker-Initiative „Glessen autark“. Die Aktiven fördern und unterstützen die weitere Verbreitung der Solar- und anderer alternativen Energien in Glessen mit dem langfristigen Ziel, dass Glessen sich autark mit Energie versorgen kann.

Den Preis nahmen Rolf Brunkhorst (Mitte) und Dr. Peter Pütz (rechts) von Christan Brink, Beauftragter für Klimaschutz der Kreisstadt Bergheim, entgegen.

Klimaschutzpreis 202
Preisverleihung KLIMASCHUTZPREIS 2020: Uebergabe an „glessen autark“

Seit einem Jahr aktiv und überaus erfolgreich

Bei der sehr gut besuchten Informationsveranstaltung im November letzten Jahres hat die Initiative den Teilnehmern Antworten auf die Fragen gegeben, wie man seine Stromkosten reduzieren und gleichzeitig etwas für unsere Umwelt tun kann, welche Möglichkeiten es gibt, Energie auf dem eigenen Dach zu erzeugen oder sich an einer gemeinschaftlichen Solaranlage zu beteiligen und mit welchen finanziellen Vorteilen langfristig gerechnet werden kann.

Inzwischen haben sich ca. 50 Interessenten an die Initiatoren des Projekts „glessen autark“ gewandt. Diese prüfen zunächst, ob die Dachflächen für eine technische und wirtschaftliche Nutzung von Solarenergie überhaupt geeignet sind. Ist dies der Fall, wird die Anlage berechnet, geplant, Angebote eingeholt und diese mit den Hauseigentümern besprochen. Soll das Projekt konkret umgesetzt werden, wird Kontakt zu Westnetz hergestellt, die Ware bestellt, und die Termine mit den Handwerkern (Dachdecker, Elektriker) vereinbart. Die gesamte Planung und Unterstützung wird ehrenamtlich geleistet.

Mit dieser Dorfinitiative wird ein großer Beitrag zum Schutz unseres Klimas geleistet. Das Projekt könnte auch als Blaupause für andere Dörfer und Gemeinden dienen.

Interessierte aus Glessen können sich gern an folgende Email-Adresse wenden: glessenautark@yahoo.com

Erster Preisträger wurde das Gutenberg Gymnasium mit ihrem Projekt „Gugy goes Green“, das gleich ein ganzes Bündel von Maßnahmen zur Netto Null CO² Emissionen Schule beinhaltet.

Den zweiten Platz errang die Kita „Grüne Erde“ in Bergheim mit Ihrem Projekt „Natur, Umwelt und Stoffkreislauf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.